Kinder zum Lesen animieren

Lesen Ihre Kinder Hunden, Katzen oder anderen Tieren vor? Wir verraten, warum Haustiere wahre Lesehelfer sind

Eventuell haben Sie schon niedliche Bilder von Kindern gesehen, die Hunden in einer Bibliothek oder in der Schule vorlesen. Das ist nicht nur süß, sondern auch eine bewährte Methode, um Kindern das Lesen in jungen Jahren zu erleichtern. Einem Haustier vorzulesen, schafft eine Atmosphäre, in der die Kinder sich entspannter und selbstsicherer fühlen – denn ein Hund urteilt nicht über ihr Lesen! Wenn Sie also ein Haustier zuhause haben – egal ob Hund, Katze oder Fisch – bringen Sie Ihre Kinder dazu, den Tieren vorzulesen und sie werden das Lesen lieben lernen.

Wir freuen uns, dass Bark and Read unser Gast für diesen Beitrag ist. Bark & Read ist eine britische Stiftung und Teil des berühmten Kennel Clubs. Sie wurde ins Leben gerufen, um lokale Organisationen beim Einsatz speziell ausgebildeter Lesehunde in Schulen zu unterstützen, denen die Kinder vorlesen können. Es gibt viele weitere Organisationen wie Bark & Read auf der Welt. Ciara Farrell vom Kennel Club erklärt, was Bark & Read macht:

Wussten Sie, dass Hunde auch Bücher mögen? Darum geht es bei Bark & Read – Kinder mit der Unterstützung dieser wundervollen Vierbeiner für das Lesen zu begeistern!

Wenn Kinder einem Hund vorlesen, werden sie bessere Leser und steigern ihr Selbstvertrauen. Der Kennel Club erklärt, warum er ausgebildete Hunde in Schulen bringt, um die Lesefähigkeit von Kindern zu verbessern.

Wenn Kinder einem Hund vorlesen, werden sie bessere Leser und steigern ihr Selbstvertrauen. Therapet ,Photo by Jamie Simpson/Herald & Times 

Wie funktioniert das?

Die Idee ist wirklich einfach, aber der Effekt auf den Lesefortschritt und das Verhalten ist wirklich bemerkenswert. Einem Hund vorzulesen und mit ihm zu interagieren, lässt sie das Lesen lieben, Schüchternheit überwinden, ihre Zufriedenheit steigen sowie Konzentration und Verhalten verbessern.

“Für die Kinder ist es das Highlight der Woche! Ein kleiner Junge, der sonst kaum spricht, kam nach dem Vorlesen mit Bob zurück, stand auf und erzählte der Klasse mit einem breiten Grinsen, was er getan hatte!

Sally Marsh, ehrenamtliche Helferin an der Bunbury School, Teil des ‘Pets as Therapy: Read 2 Dogs’-Programms

  

Hunden vorzulesen ist so effektiv, weil die Anwesenheit eines Hundes eine beruhigende Wirkung hat. Der Hund hört dem vorlesenden Kind einfach zu, ohne zu beurteilen oder zu kritisieren. Das fördert den Enthusiasmus fürs Lesen und verleiht den Kindern das Selbstvertrauen, das es benötigt, um laut zu lesen und diese Erfahrung zu genießen.

Bei Bark & Read arbeiten wir mit Partnern im ganzen Land, die ausgebildete und zugelassene Lesehunde in Schulen und Bibliotheken bringt. Unsere Partner sind alle bewährte Organisationen für tiergestützte Therapie, die über jahrelange Erfahrung verfügen, sodass es immer eine sichere und angenehme Aktivität für Hund und Kind ist.

“Google ist ein sehr hübscher und interessanter Hund. Er hat viele Tricks drauf und wirkt inspirierend. Ich glaube, seitdem ich Unterricht mit Google habe, spreche ich lauter und deutlicher als früher. Mein Selbstvertrauen ist auch gestiegen. Vor dem Lesen mit Google hatte ich Angst vor Hunden, aber jetzt nicht mehr.

Shauna, Achtklässlerin an der Chace Community School, Teils des ‘Google (the dog) Literacy Project’

Wenn Kinder einem Hund vorlesen, werden sie bessere Leser und steigern ihr Selbstvertrauen. Der Kennel Club erklärt, warum er ausgebildete Hunde in Schulen bringt, um die Lesefähigkeit von Kindern zu verbessern.

Bark and Read dog Google (Chace Community School)

Das Lesen mit einem Hund schafft eine Umgebung, in der Kinder sich gestärkt fühlen, ein Buch zu nehmen und einfach zu lesen, so ziemlich dieselbe Idee, die Geraldine mit Ihrem originalen Design für das Tidy Books Bücherregal hatte. Kinder, die sich von Beginn an beim Lesen wohlfühlen, bleiben meist ein Leben lang Bücherwürmer.

Kennen Sie ähnliche Organisationen wie Bark & Read im deutschsprachigen Raum? Oder liest Ihr Kind schon Ihrem Haustier vor? Das würden wir gern sehen.

Géraldine Grandidier

About Géraldine Grandidier

Géraldine is Tidy Books’ founder, designer and CEO, as well as mum to Adele and Emile. She started Tidy Books in her violin workshop because she couldn’t find a good bookcase for her kids. Now her Tidy Books bookcases and storage designs are encouraging independence and a love of reading in kids all over the world.